Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


blei-saeure_akkus_in_der_strominsel

Blei-Säure Akkus in der Strominsel

Die Strominsel

In Strominseln werden gerne Blei-Säure Akkus eingesetzt. Die folgenden Kapitel beziehen sich auf reine Strominseln mit einem Stromverbrauch von mindestens 2 kWh pro Tag, was mindestens einem sparsamen Single Haushalt entspricht. Kleinere Strominseln und Netz gebundene Strominseln funktionieren in den Details anders, wodurch sich z.B. andere Akku Technologien oder Ladetechnik anbietet und weniger Kontrolle erforderlich sein kann.

Hier betrachtet werden sogenannte Panzerplatten Akkus: PzS oder OPzS. PzS Akkus werden typischerweise im mobilen Zyklen Betrieb eingesetzt (Stapler), OPzS Akkus typischerweise im ortsfesten Betrieb ohne Zyklen (USV). Der Einsatz in der Strominsel entspricht einem ortsfesten Betrieb mit täglichen Teilzyklen und vielen Mikrozyklen. Es werden Akkus mit mindestens 6 kWh Nennkapazität als Einzelzellen in einem 24 V Array (oder 48 V oder höher), mit Wechselrichtern von mindestens 2 kW Dauerlast im realen Betrieb betrachtet.

Mit zum Wesen dieser Strominsel gehört, das der Betreiber (Kapitän), in oder in der Nähe der Strominsel lebt und täglich oder wöchentlich den Betrieb kontrollieren kann. Es geht darum dem Kapitän Basiswissen des Blei-Säure Akkus zu vermitteln. Der Kapitän soll in der Lage sein, Messgeräte und Messgrößen, genau genug zu verstehen, Sonne, Wind und Co richtig einzuschätzen, den Kurs bei zu behalten und zu wissen wann und wie der Zusatzmotor sinnvoll eingesetzt wird. Die hier vermittelten Kenntnisse haben das Ziel eine möglichst lange Lebenserwartung des Akkus von 10 Jahren und mehr zu erreichen, damit die Akkukosten signifikant zu reduzieren, und gleichzeitig die Versorgungssicherheit und den Komfort zu erhöhen.

PzS und OPzS Akkus

Beide Akku Typen sind am liebsten zu 100% voll und werden sogar gerne überladen. Das passt ideal zum Wunsch des Kapitäns immer viel Strom als Reserve und einen robusten, zuverlässigen Akku zu haben.

Vorteile

  • Große Nutzkapazitäten zu sehr günstigen Preisen
  • Unproblematisch bei Überladung
  • Unterstützt auch sehr einfache Ladetechnik
  • Recycling Quote von über 90% für das enthaltene Blei
  • Hoher Schrottwert gebrauchter Akkus
  • Betrieb auch bei negativen Temperaturen

Nachteile

  • Es entsteht im Betrieb Knallgas, was definiert abgeführt werden muss
  • Problematisch bei unzureichender Ladung
  • Erfordert Kontrolle und Wartung
  • Hohes Gewicht, hoher Transportaufwand

Verwendete Quellen

blei-saeure_akkus_in_der_strominsel.txt · Zuletzt geändert: 2021/04/08 19:52 von erdorf